Naturpark Südsteiermark

logo naturpark neu web        Wir sind Naturparkpartnerinnen, weil ... 

  • wir lieben wo wir leben
  • wir dafür aus tiefem Herzen dankbar sind
  • wir uns bewusst für Nachhaltigkeit, Biodiversität und die kleine Welt um uns herum einsetzen wollen
  • wir so gerne regional zusammenarbeiten (wie z. B. mit der Wollstube Lierzer, dem Biohof - Adam, dem Bio-Weingut Tauss, den Natur- und Landschaftsführerinnen ...) 
  • Biodiversität - die gesamte Vielfalt des Lebens wahrnehmen und schätzen - wir sehen uns als Teil dieses komplexen Systems Leben, fühlen uns eingebettet in diese Vielfalt.

Button Ausgezeichnet 2015

Und wir freuen uns, als Naturpark-Partner-Betrieb des Jahres 2015 ausgezeichnet worden zu sein!

G´sundes Land - G´sunde Leut´ - Natur wirkt!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Natur wirkt 2017"
Buchbares Angebot: Ab in den Süden!
Prädikat: Naturpark
Unsere NaturparkpartnerInnen erhalten die beeindruckende Landschaft der Südsteiermark.
Und Sie erhalten dadurch die Möglichkeit eines vielfältigen Kurzurlaubes.
Hier grenzen Weingärten an Streuobstwiesen, Mischwälder an Wiesenflächen und
Österreich an Slowenien. 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.naturparke-steiermark.at

Der Naturpark Südsteiermark, in dem unser Hof eingebettet ist, ist einer von 7 steirischen Naturparken, wo eine Vielfalt an Naturschätzen zu finden ist. So sind wir z. B. auf unserer Streuobstwiese der Gottesanbeterin begegnet. Gottesanbeterinnen sind die einzigen Vertreterinnen der Fangschrecken in Mitteleuropa und lieben die Wärme. Und unsere Fledermäuse im Dachgebälk der Scheune lassen schön grüßen. Es sind Langohren, wahrscheinlich graue Langohren! Sie rollen ihre riesigen Ohren beim Schlafen ein und sehen sehr putzig aus.

Die steirischen Naturparke sind die Typuslandschaften der Steiermark und zugleich repräsentative Kulturlandschaften. Daher wurden sie durch das Land Steiermark mit dem Prädikat "Naturpark" ausgezeichnet. Sie sind natürliche Erlebniswelten von hohem ökologischen Wert und haben sich dem bewussten Miteinander von Natur und Mensch verpflichtet.

Der Naturpark Südsteiermark umfasst knapp 400 km2 Fläche und erstreckt sich auf Höhenlagen zwischen 250 und 900 Metern. Das Logo des Naturparks wurde übrigens von Gerald Brettschuh entworfen: Es zeigt eine Frauenfigur - die keltische Nährmutter Noreia, die allumfassend die Arme ausbreitet, eingezeichnet in ein großes, sonnengelbes Weinblatt. Um die Frau herum befinden sich Sonne, Mond und Sterne.

Um den Weiberhof herum gibt es besondere Naturparkjuwele wie die Altenbachklamm, die Heiligengeistklamm, den Demmerkogel, die Kreuzbergwarte ... gerne versorgen wir dich hier mit Tipps!
Informationen über alle 7 Naturparke in der Steiermark unter: Naturparke Steiermark

Was man das ganze Jahr über im Naturpark Südsteiermark entdecken, erleben und genießen kann, erzählen wir gerne. Alle Angebote sind darüber hinaus auch in einem Katalog zusammengefasst:
Naturerlebnisse

Bei einer "Naturpark-Hupfa-Tour" kann man zum Beispiel Land und Leute der Südsteiermark näher kennen lernen. Ob du das steirische Himmelreich durchforsten oder alternative Landwirtschaft im Naturpark hautnah erleben möchtest, 8 unterschiedliche Touren mit speziell geschulten LandschaftsführerInnen an der Seite geben dir einen Überblick über Wissenswertes, Besonderes, Schützenswertes, Einzigartiges! Zwischen 4 und 8 Stunden können diese besonderen Erlebnistouren (auch für größere Gruppen) gebucht werden, nähere Informationen findest du unter www.naturpark-suedsteiermark.at

Und wenn du bis hierher gelesen hast, haben wir nun eine kleine Frage an dich:
Wärest du eine Pflanze, welche wärest du? ....
Vielleicht ist dir spontan eine eingefallen und du hast dich darüber gewundert und danach noch nach einer anderen gesucht. So ist es mir gegangen. Da war zuerst das Heidekraut "Erika" da und dann wählte ich noch den Olivenbaum für mich. Bei Nina tauchte die Zeder auf. Nimm dir doch einmal ein bisschen Zeit, mehr über "deine" Pflanze nachzuforschen ...

Vielleicht hast du auch Interesse für
"Natur in Menschenhand"?
Bis 29. Oktober 2017 gibt es im Universalmuseum im Joanneum in Graz eine sehr interessante Ausstellung zu diesem Thema.

Wie die Zukunft der Natur mit uns Menschen aussieht und was im steirischen Naturschutz bereits geschieht, um unsere Lebensgrundlage dauerhaft zu erhalten, steht im Mittelpunkt der von Naturparke Steiermark initiierten Ausstellung.