Tipps von Erika

70

Du findest hier 70 Tipps, die dich unterstützen möchten.
Ich lade dich ein, zu Tipp Nr. 1 zu scrollen und wenn du magst, jeden Tag einen weiteren Tipp anzuschauen.
Oder du suchst dir einfach einen passenden aus der Reihe.

Das Resumee der 70-Tipps-Reihe ist: Es kann uns jeden Tag etwas Hilfreiches  einfallen. Manchmal fällt es uns grad selbst nicht ein, dafür aber anderen.
Gemeinsam können wir einfach viel mehr als allein.
Vielleicht magst du ja für dich selbst auch noch weitere Tipps finden ...

Der Grund dieser Reihe:
Das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung. Alles geht vorüber. Das Schöne wie das Schreckliche. Besondere Zeiten benötigen besonderes Handeln, das ist das Motto dieser "Tipps-Reihe", die ich hier online stelle. 

Sei dir bewusst, dass jeder Tag besonders ist, einzigartig, dass alles vorüber geht. Nütze damit jeden Augenblick. "Carpe diem" - pflücke den Tag, nimm ihn als Geschenk wahr. Wenn es stressige Zeiten sind, hilf dir mit Atemübungen. Atme langsam durch die Nase ein, durch den Mund aus - in Gedanken z. B.: Möge ich inneren Frieden finden:
Oder du wählst einen für dich hilfreichen Satz. Lenk dein Augenmerk auf das Schöne. Es gibt so viel davon. Jede Wolke am Himmel ist ein Meisterwerk. Sei dir gewiss: Du bist mit allem verbunden, du bist Teil des Großen und Ganzen. Du bist wunderbar.

Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe.

68

Es ist Zeit, deine Wünsche zu notieren. Schreib auf, was du dir in nächster Zeit so wünscht ...
Wie es mit deinen Notizen weitergeht, das erfährst du morgen!

Alles Liebe!   

66

Manchmal hilft es, ein Wort auszuwechseln.
Glückliche, zufriedene Menschen gehen anders mit Ereignissen um. Statt "warum" zu fragen, ist ihre Frage: "wozu"? Wozu ist das gut - führt zu: wie kann ich das Problem lösen? Was kann ich tun? Welche Möglichkeiten gibt es? Glückliche, zufriedene Menschen denken nicht problemorientiert. Sie denken lösungsorientiert.

Wenn sich heute (oder in den nächsten Tagen) bei dir die Frage "warum" stellt, tausch es doch aus gegen "wozu" und schau mal, was passiert. 

64

Ein Akku ist ein wiederaufladbares Element, das elektrische Energie speichert. Der Begriff "accumulator" (lat.) bedeutet "Sammler".

Leg dir heute deine persönliche "Akku-Liste" an. Notiere alles, was dir einfällt, um "deine Energien" wieder aufzuladen. Heb dir diese Liste auf. Du kannst dann jederzeit einen Blick darauf werfen, wenn du Energie und Kraft brauchst und dir grade nicht einfällt, was dir helfen könnte, um wieder Energie zu bekommen. 

62

Wenn mal alles zu viel wird, sich Erschöpfung ausbreitet ... dann können ein paar Minuten leichte und wirksame Qigong-Übungen helfen.
Davon gibt es ja unzählige auf youtube. Ich mag ja besonders gerne dieses Video, das ich dir hier gern empfehlen möchte:
https:// www.youtube.com/watch?v=zfRA2_068HY 

69

Wenn du gestern deine Wünsche notiert hast, dann schreibe heute zu jedem deiner Wünsche die Antworten zu folgenden Fragen dazu:

Wer genau kann dir bei der Umsetzung helfen? Was konkret brauchst du dazu, damit dein Wunsch in Erfüllung gehen kann? Wen kannst du worum bitten? Und dann setze die entsprechenden Handlungen, damit sich deine Wünsche erfüllen können. Und vielleicht kannst du auch einem anderen Menschen dabei helfen, dass ihre/seine Wünsche sich erfüllen können. Ach ja, noch etwas Wichtiges: Glaube, Zuversicht und Geduld!
Glaube daran, dass sich deine Wünsche erfüllen werden. Hab Geduld, manchmal braucht es ein bisschen Zeit, manchmal erfüllen sich Wünsche ja langsamer, damit man sie noch besser zu schätzen weiß.

67

Für den heutigen Tipp brauchst du 10 Minuten Zeit, einen ungestörten Ort und einen Satz, wie z. B. einen davon:
Möge ich leicht und zufrieden durch den Tag gehen.
Möge ich zu meiner inneren Kraft finden.
Möge ich glücklich sein.
Möge ich inneren Frieden finden.
...
Setz dich dann aufrecht hin, atme langsam durch die Nase ein, durch den Mund aus und sag "deinen" Satz mehrere Male in Gedanken zu dir selbst. 
Und dann: abwarten, spüren, nachklingen lassen. 
 

65

Stell dir eine Kajakfahrerin vor in folgenden beiden Situationen:

1)  Sie sitzt im Kajak auf einem  großen, weiten See. Es ist windstill, das Wetter prächtig, sie legt das Paddel ins Boot und könnte so Stunden, vielleicht sogar Tage verweilen, weil sich keine Welle regt, kein Windhauch bewegt.
2) Sie fährt im Kajak einen wilden, reißenden Fluss entlang, mit Strömungen, kleinen Wasserfällen und Stromschnellen.

In welcher Situation lernt sie mehr beim Kajakfahren?

Im Mentaltraining gibt es etwas, das sich "Risikofaktor" nennt: die eigene Komfortzone zu verlassen, um Neues zu erkunden und damit eigene Stärken zu entwickeln.
Im Fluss des Leben haben wir immer wieder Gelegenheiten dazu. Für die Kajakfahrerin ist es der Fluss, für uns sind es Situationen, Menschen ...

Vielleicht hilft dir das Bild der Kajakfahrerin dabei, dich bei nächsten Gelegenheiten daran zu erinnern, dass du gerade wieder neue Stärken entwickelst.

63

Nimm dir etwas Zeit, um über "Zufälliges" zu staunen.

Vielleicht probierst du einmal aus, einen Weg zu gehen, den du noch nicht kennst. Wenn das gerade im "wirklichen Leben" nicht geht, nütz einfach deinen Computer dafür. Ich hab mir eben ein paar Fotos vom Süden Englands angeschaut. Wow, echt schön! Oder du nimmst ein paar Stifte und Papier, schließt die Augen und lässt deine linke Hand (wenn du RechtshänderIn bist) spielerisch über das Papier streifen und schaust dir danach an. was da entstanden ist. Vielleicht bekommst du auch heute einen Anruf, mit dem du nicht gerechnet hast ...

Wenn wir mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehen, finden wir immer wieder Grund zum Staunen. 

61

Alles kommt. Alles geht.

Nimm dir ein paar Minuten Zeit, die Wolken zu beobachten. Schau, wie sie vorüberziehen, sie die Formen wechseln und die Farben. Welche Grau- und Weißtöne kannst du erkennen? Siehst du den Blau- oder Violettstich im Grau? Nimm die vielen Nuancen in Form und Farbe wahr. 

KONTAKT

Weiberhof
Frauenferien und Frauenbildungshof

Goldes 49, A-8452 Großklein, Südsteiermark
Tel.: +43 (0) 660 1 222 396 oder
+43 (0) 660 810 55 66

Impressum - Datenschutz

GEDANKEN

"Alles, was wir sind, ist das Resultat unserer Gedanken." (Buddha)